News-detail

DEM 2021 startet mit Sprint-Enduro in Meltewitz

Die traditionsreiche Geländefahrt „Rund um Dahlen“ musste im Januar zum dritten Mal innerhalb von vier Jahren auf Grund äußerer Umstände abgesagt werden. Als Ersatz springt nun der in unmittelbarer Nachbarschaft ansässige SHC Meltewitz e.V. im ADAC ein.

Der überaus engagierte und sehr rührige Verein ist ein erfahrener Veranstalter im Jugend- und Extrem-Enduro sowie im Clubsport-Bereich. Sein weitläufiges und vielseitiges Streckenareal rund um den dortigen Steinbruch dürfte den DEM-Teilnehmern durch den obligatorischen Enduro-Test von den Veranstaltungen „Rund um Dahlen“ bestens bekannt sein. Nun tritt der SHC Meltewitz erstmals als selbstständiger Ausrichter  in der Int. Deutschen Enduro Meisterschaft in Erscheinung und wird am 31.07. und 01.08. das 1. ADAC Meltewitzer Sprint-Enduro veranstalten.

Bereits am Vortag öffnet das Fahrerlager. Der Samstagvormittag steht im Zeichen der Dokumenten-Abnahme, Technischen Abnahme und Fahrerbesprechung. Der Start der ersten Fahrer erfolgt 13 Uhr, Zielankunft mit anschließender Siegerehrung ist 17 Uhr. Am Sonntag geht es für die Aktiven bereits um 9 Uhr auf die Strecke, Zielankunft ist für 13 Uhr geplant.

Parallel zur DEM wird am Samstagvormittag zudem ein Lauf zum ADAC Enduro Jugend Cup Ost ausgetragen. Dort gehen die Fahrer der Jugendklassen 85 ccm und 125 ccm an den Start, die damit die großartige Chance erhalten, ihr Talent und Können direkt vor den Augen der DEM-Teams unter Beweis stellen zu können.

Mit der Bekanntgabe des DEM-Auftakt-Veranstaltungsortes ist nun der Terminkalender 2021 komplett und sieht wie folgt aus:

31.07./01.08. Meltewitz (nur DEM)
14./15.08. Uelsen (nur DEC
22.08. Waldkappel
11.09. Rehna
25./26.09. Burg
17.10. Streitberg
24.10. Kempenich (nur DEC)
06.11. Rüdersdorf

Sprint-Enduro
Der Wettkampfmodus eines Sprint-Enduros unterscheidet sich zum klassischen Enduro in erster Linie durch seine Kompaktheit. Die Wettkampfstrecke ist auf einem territorial kleineren Areal abgesteckt. Folglich ist die Etappenführung auch wesentlich kürzer, wodurch mehr Runden absolviert werden. Zudem ist eine Sonderprüfung, in Ausnahmefällen auch eine zweite, in die Wettkampfstrecke integriert, die bei jedem Durchgang auf Zeit gefahren wird. Wie beim klassischen Enduro gibt es auch beim Sprint-Enduro einzuhaltende Sollzeiten und Zeitkontrollen.