News-detail

ADAC bringt neue Struktur in den deutschen Endurosport

Der neu geschaffene „Arbeitskreis ADAC Enduro“ wurde mit dem gemeinsamen Ziel eingesetzt, den Endurosport in Deutschland, der vom Kinder- und Jugend-Bereich über den Clubsport bis hin zum Profi-Sport reicht, eine einheitliche Struktur zu geben und diese stetig zu verbessern.

Dabei wird angestrebt, allen Aktiven eine einheitliche Plattform, getreu dem Motto „einfach - sicher - organisiert“ zu bieten. In diesem Zusammenhang übernahm die ADAC-Kooperationsgemeinschaft mit den Regionalclubs ADAC Pfalz, ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt, ADAC Ostwestfalen-Lippe und ADAC Sachsen, zum 01.01.2020 die Rechte zur Organisation, Vermarktung und Durchführung der Internationalen Deutschen Enduro Meisterschaft. Der bereits existierende und bei Amateurfahrern äußerst beliebte ADAC Enduro Cup erhält eine Frischzellenkur. Die Veranstaltungen werden ab 2020 nur noch im klassischen Modus ausgetragen. Mehrstunden-Enduros finden ihr neues Zuhause im neu aufgestellten ADAC CC Enduro Cup, unterteilt in die Regionen Nord, Ost, Süd und West. Des Weiteren wird der ADAC Enduro Jugend Cup für Nachwuchsfahrer von 6 bis 16 Jahren deutschlandweit weiter etabliert und ausgebaut.