Veranstaltungen 2019

Internationale Deutsche
Enduro Meisterschaft:

09.-10.03.2019 - Uelsen
23.-24.03.2019 - Dahlen
10.-11.08.2019 - Burg
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
12.10.2019 - Zschopau
26.10.2019 - Tucheim

DMSB Enduro-Cup:
09.-10.03.2019 - Uelsen
10.-11.08.2019 - Burg
(ohne Klassik)
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
20.10.2019 - Kempenich
26.10.2019 - Tucheim


Stand: 11.12.2018 /
alle Terminangaben ohne Gewähr
und vorbehaltlich der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Dauerstartnummern 2019

Ab sofort können die Nummern
für das kommende Jahr
beim FA Enduro beantragt werden.


Download "Antrags-Formular"

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

ISDE 2018 - Tag vier:
Führende Nationen bauen Vorsprung aus
Deutsche Teams behaupten ihre Positionen

Noch einmal ging es bei extremer Hitze auf die Route des dritten Fahrtages. Der erste Enduro-Test, auf dem sich Edward Hübner verletzte und nationenübergreifend auch viele andere Fahrer zu Sturz kamen, wurde in der ersten Runde auf Grund der zu erwartenden Staubentwicklung gestrichen. Ansonsten bestimmten weiterhin die drei Herren das Geschehen, welche der 93. ISDE bereits in der ersten Hälfte ihren Stempel aufdrückt haben. Erneut setzte sich der Australier Daniel Milner, vor Taylor Robert aus den USA und seinem Teamkollegen Daniel Sanders durch. Auch im Overall-Ranking hat dieses Trio die ersten drei Plätze fest bezogen, der viertplatzierte Andrea Verona aus Italien liegt bereits vier Minuten zurück.


Tagesfünfter und bester Europäer: Giacomo Redondi aus Italien
Foto: FIM


Damit baute auch die australische Trophy ihren Vorsprung weiter aus und liegt nun schon knappe sechs Minuten vor den US-Amerikanern. Auch dahinter scheinen die Positionen fest zementiert. Italien folgt auf Rang drei, vor Titelverteidiger Frankreich und Spanien, die durch das verletzungsbedingte Ausscheiden von Jaume Betriu nur noch zu dritt unterwegs sind. Die Deutschen behaupten ihren Rang zehn, wenngleich die dahinter platzierten Argentinier etwas Zeit gutmachen konnten. Davide von Zitzewitz war von den drei verbliebenen Trophy-Akteuren erneut der Schnellste.


Auf geht´s! Davide von Zitzewitz am SP-Start
Foto: FIM


Bei den Junioren ähnelt sich das Bild. Die in Front liegenden Italiener marschieren weiter voran. Mittlerweile beträgt deren Polster auf die zweitplatzierten US-Amerikaner knapp viereinhalb Minuten. An dritter Stelle liegen die Franzosen, vor den einheimischen Chilenen, welche etwas Boden gutmachen konnten und sich mit weniger als einer Minute Rückstand noch berechtigte Hoffnungen auf den Bronzeplatz machen dürfen. Das deutsche Team ist weiterhin vollzählig an liegt an siebter Position. Schnellster des Junioren-Trios war erneut Tim Apolle.

Selina Schittenhelm und Nadine Maier kämpften sich bravourös und ohne Zeitstrafe über den Tag und halten damit die deutsche Damen-Trophy weiter am laufen. An erster Stelle liegen weiterhin die überlegenen Australierinnen, die ihrem sechsten Triumph in Folge scheinbar mühelos entgegen fahren.


Tayla Jones und ihre australischen Teamkolleginnen liegen auf Kurs
Foto: FIM


Auch in der Club-Wertung baut das führende Team "Motorclub Italy" seinen Vorsprung weiter aus. Sagenhafte 21 Minuten liegen die Azzurris nun bereits in Front! Bestes deutsches Team ist weiterhin die Mannschaft DMSB 1, welche aktuell an 15. Position liegt, während das Trio DMSB-2 einen gehörigen Sprung nach vorn machen konnte und nun Neunzehnter ist.

Am vierten Tag griffen nun auch die Vintage-Fahrer in das Gesehen ein. Neben den neun deutschen Teilnehmern gingen lediglich vier weitere Fahrer in den insgesamt vier Klassik-Kategorien an den Start. Tagesschnellster wurde nach zwei gefahrenen Wertungsprüfungen Swen Schiller auf seiner Kram-It.

Die Live-Zeiten sowie die Tages-Ergebnisse und Zwischenstände gibt es aktuell auf www.fim-isde-live.info.