Veranstaltungen 2019

Internationale Deutsche
Enduro Meisterschaft:

09.-10.03.2019 - Uelsen
23.-24.03.2019 - Dahlen
10.-11.08.2019 - Burg
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
12.10.2019 - Zschopau
26.10.2019 - Tucheim

DMSB Enduro-Cup:
09.-10.03.2019 - Uelsen
10.-11.08.2019 - Burg
(ohne Klassik)
25.08.2019 - Waldkappel
21.-22.09.2019 - "Standby"
(fester Ausweichtermin)
20.10.2019 - Kempenich
26.10.2019 - Tucheim


Stand: 11.12.2018 /
alle Terminangaben ohne Gewähr
und vorbehaltlich der Prädikatsbestätigung
durch den DMSB


 
   Dauerstartnummern 2019

Ab sofort können die Nummern
für das kommende Jahr
beim FA Enduro beantragt werden.


Download "Antrags-Formular"

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

ISDE 2018 - Tag drei:
Australier weiter spitze
Deutsche Trophy geschrumpft

Mit neuer Streckenführung und neuen Prüfungen wurde die Stellschraube in Sachen Anspruch am dritten Fahrtag deutlich angezogen. Was blieb, war der ungeliebte dichte Staub. Alle Faktoren zusammen gezogen, kein ungefährliches Unterfangen, wie einige Fahrer im äußerst anspruchsvollen ersten Test schmerzlich erkennen mussten. Unglücklicherweise erwischte es dort auch Edward Hübner von der deutschen Trophy-Mannschaft, der sich bei einem Sturz den Arm extrem schmerzhaft anschlug, so dass er seine Fahrt nach diesem Test nicht weiter fortsetzen konnte. Die Diagnose, ein kleiner Riss im Unterarm. Somit liegt es nun an seinen Teamkollegen Davide von Zitzewitz, schnellster Deutscher des dritten Fahrtages, Björn Feldt und Robert Riedel sich möglichst schadlos zu halten, da durch den vorzeitigen Ausfall Edward Hübners das tägliche Streichresultat aufgebraucht ist. Das Team belegt auch zur Halbzeit weiterhin Rang zehn.


Die Australier trumpfen weiterhin groß auf
Foto: FIM


Währenddessen ziehen die Australier weiter davon. Daniel Milner war erneut nicht zu stoppen und gewann nun auch den dritten Tag. Daniel Sanders als Dritter und Joshua Strang als Zehnter sorgten dafür, dass die Mannschaft aus "Down Under" ihren Vorsprung auf die US-Amerikaner auf nunmehr 3:23 Minuten ausbauen konnte. Die Italiener bleiben Dritter, wenngleich die viertplatzierten Franzosen auf die Azzurris etwas an Boden gutmachen konnten und nur noch eineinhalb Minuten zurückliegen.

Bei den Junioren dominiert weiterhin das Team Italien. Vor allem Andrea Verona, Gesamtsechster und schnellster Junior des Tages, brillierte über weite Strecken. Die zweitplatzierten US-Amerikaner liegen bereits 3:27 Minuten zurück, die Franzosen auf Rang drei sogar schon satte 9:05 Minuten.


Andrea Verona vom führenden italienischen Team
Foto: FIM


Für das deutsche Junioren-Team mit Tim Apolle, Yanik Spachmüller und Jan Allers ging es einen Platz nach vorn. Vor allem Tim Apolle schienen die anspruchsvollen Bedingungen in die Karten zu spielen. Der KTM-Fahrer avancierte hinter Davide von Zitzewitz sogar zum zweitbesten Deutschen!

Die deutschen Damen mussten einen weiteren Dämpfer hinnehmen. Nadine Maier gab vorzeitig auf, wird aber für den vierten Fahrtag den einzigen, pro Team zugelassenen Restart in Anspruch nehmen. Dafür schlägt sich Selina Schittenhelm bei ihrem ISDE-Debüt überaus achtbar und liegt zur Halbzeit mit Rang 16 im Mittelfeld der Damen-Einzelwertung, die weiterhin überlegen von der Australierin Tayla Jones angeführt wird.

In der Club-Wertung baute das führende italienische Team seinen Vorsprung auf über eine Viertelstunde aus. Beste deutsche Mannschaft ist weiterhin das Team DMSB-1, das allerdings zwei Ränge einbüßte und nun an sechszehnter Stelle liegt, während die Fahrer der Clubmannschaft DMSB-2 zwei Positionen gutmachen konnten und sich nun an 23. Stelle befinden. Schnellster deutscher Clubfahrer war erneut Nico Schingenschlögl.



Foto: FIM

Die Live-Zeiten sowie die Tages-Ergebnisse und Zwischenstände gibt es aktuell auf www.fim-isde-live.info.