nächste Veranstaltungen

Deutscher Enduro Cup

Starterliste
Stand: 15.10.2018



GPS-Daten:
50.419347, 7.119483
___________________________

Finallauf zur
Deutschen Enduro Meisterschaft
Deutscher Enduro Cup

Starterliste
Stand: 16.10.2018

GPS-Daten:
50.739796, 13.063951

 
   Dauerstartnummern 2018

aktuelle ‹bersicht
der DEM-Startnummern 2018

(Stand: 16.07.2018)

 
   Zur Online-Nennung


 
   Transponder-Informationen



 
   Zur Online-Lizenz-Beantragung



 
   Newsletter

Zur An- und Abmeldung

 

   DEM-Partner


 
   Partner der Deutschen
Enduro-Nationalmannschaft


 
   Dachverbände

 
   Weitere Links
 

Dennis Schröter auch in Streitberg vorn!



Endlich! Nach einer siebenmonatigen Zwangspause wird nun auch in der Internationalen Deutschen Enduro Meisterschaft wieder kräftig am Gasgriff gedreht. Austragungsort des zweiten Laufes war Streitberg in der fränkischen Schweiz, bei dem standesgemäß eine wunderschöne und vor allem waschechte Geländefahrt auf die Fahrer wartete. Diese waren bereits nur wenige Meter nach dem Start mit der ersten Sonderprüfung gehörig gefordert. Davide von Zitzewitz, Gesamtsieger in Streitberg 2016, markierte in dem teils schnellen und mit selektiven Waldpassagen gespickten Test die Bestzeit. Doch schon in Prüfung zwei übernahm Dennis Schröter die Spitze. "Ich war heute wirklich gut in Schwung", lachte der Husqvarna-Fahrer im Ziel verschmitzt. Kein Wunder, fuhr er doch sieben der zehn möglichen Bestzeiten, was ihm am Ende einen recht komfortablen Vorsprung von 27 Sekunden bescherte. "Ich bin mit meiner Leistung sehr zufrieden, musste nicht einmal zwingend hart pushen. Zudem hat diese Geländefahrt einfach nur total viel Spaß gemacht", so das überaus positive Resümee des Tagessiegers.


Dennis Schröter flog förmlich durch die Sonderprüfungen

Hinter Dennis Schröter fuhr Davide von Zitzewitz auf Rang zwei, welcher den DEM-Auftakt in Tucheim noch krankheitsbedingt auslassen musste und somit erst am Ende des DEM-Starterfeldes auf die Strecke ging. Kein leichtes Unterfangen für den KTM-Fahrer, der in den Sonderprüfungen den ein oder anderen Fahrer überholen musste. "Das war nicht das Problem, alle haben immer super Platz gemacht. Nur der Staub war extrem nervig." In der Tat präsentierte sich die fränkische Schweiz selten so trocken um diese Jahreszeit.


Davide von Zitzewitz an einer der wunderschönen Geländepassagen auf der Runde

Andreas Beier komplettierte die Top Drei, womit auch alle Klassensieger der Kategorien E3, E2 und E1 auf dem Podium vertreten waren. Tagesvierter wurde Tilman Krause, der damit das beste Championats-Resultat seiner Karriere einfuhr und E2-Konkurrent Edward Hübner im letzten Test noch knapp abfangen konnte.


Nach der Top-Veranstaltung gab es nur strahlende Gesichter: Die Tagesschnellsten Davide von Zitzewitz, Dennis Schröter und Andreas Beier zusammen mit Fahrtleiter Andreas Kraus (links) sowie Fahrtsekretär und Streckenchef Michael Knauer, die mit ihrem Team wieder erstklassige Arbeit geleistet haben!


Ergebnis der Int. Deutschen Enduro Meisterschaft (A-Championat):

1. Dennis Schröter , Husqvarna
2. Davide von Zitzewitz , KTM
4. Andreas Beier , KTM
4. Tilman Krause , KTM
5. Edward Hübner , KTM
6. Jan Schäfer , Sherco
7. Jonathan Rossé (CH), Yamaha
8. Benjamin Meusel , GasGas
9. Tim Apolle , KTM
10. Nick Emmrich , Husqvarna


Weitere ausführliche und detaillierte Infos unter folgenden Rubriken: